Antrag auf Zutrittsverbot

Sie können ein Zutrittsverbot zu Kasinos in Frankreich beantragen.
Für die Beantragung eines Zutrittsverbots müssen Sie sich in eine örtliche Dienststelle der Kriminalpolizei begeben. Der Ausschluss gilt für mindestens drei Jahre und ist in ganz Frankreich gültig.  
Die Beantragung eines Zutrittsverbots auf dem Postweg oder per Telefon ist nicht möglich.
Nachstehend die Kontaktdaten der Kriminalpolizei – Abteilung Rennen und Spiele (Innenministerium). Diese Stelle ist für Glücksspiele zuständig (Departement Nord, Pas-de-Calais, Somme, Aisne und Oise).
  
Herr José Wybaillie und Herr Daniel Evrard
Tel.: +33 3 20 10 78 20 +33 3 20 10 78 22
+33 3 20 10 78 23
 
Büro
 
Direction inter-régionale de la Police judiciaire (interregionale Dienststelle der Kriminalpolizei)
634 av. de la République
59034 Lille CEDEX
Frankreich
 
 
Postadresse:
 
Police judiciaire (Kriminalpolizei)
DIPJ 8-10
bd de la Liberté Bte 727
A l’attention des Courses et jeux (z. Hd. Abteilung Rennen und Spiele)
59034 Lille CEDEX 
FRANKREICH
 
Bei Eingang des Antrags wird eine Antragsakte angelegt. Diese wird an die „Direction des libertés publiques et des affaires juridiques – Bureau de la prévention et de la protection sociale“ in Paris übermittelt.
Danach wird die Person in die Liste der ausgeschlossenen Personen eingetragen. Diese Liste ist vertraulich und wird monatlich an alle Kasinos und lokalen Dienststellen der Kriminalpolizei übersandt.
 
 
 
Aufhebung des Zutrittsverbots
 
Um den Antrag auf ein Zutrittsverbot aufzuheben, müssen Sie einen Antrag an die „Direction des libertés publiques et des affaires juridiques – Bureau de la prévention et de la protection sociale“ schicken und ihn an Frau Marise Van den Bussche adressieren.
 
Direction des libertés publiques et des affaires juridiques
Bureau de la prévention et de la protection sociale
11 rue des Saussaies
75008 Paris
Frankreich
Tel.: +33 1 49 27 31 41
Tel. (allgemeine Nummer): +33 1 49 27 49 27
Fax: +33 1 49 27 48 48