Auch Hersteller, Aufsteller und Personen, die Glücksspielgeräte reparieren, müssen über eine Genehmigung der Glücksspielkommission verfügen, nämlich eine Genehmigung E.

 

Die Liste aller aktiven E-Lizenzen finden Sie hier. (25/10/2017)

 
 
Um eine E-Lizenz zu beantragen, müssen Sie dieses Antragsformular ausfüllen. Sie müssen es unterschrieben zusammen mit den folgenden Angaben an die Kommission für Glücksspiele zurücksenden:
  1. vollständige Identität der Aktionäre der Gesellschaft (Name, Adresse, Geburtsdatum, Geburtsort und Nummer im Nationalregister),
     
  2. aktuelles (maximal drei Monate altes) Leumundszeugnis, aus dem hervorgeht, dass Sie über alle bürgerlichen und politischen Rechte verfügen,
     
  3. Kopie der Steuererklärung der natürlichen Personen sowie Steuerbescheide aus den vergangenen drei Jahren (+ Anhang 2 im Fall der Selbständigkeit),
     
  4. Kopie der Körperschaftsteuererklärung und die beigefügten Anhänge aus den vergangenen drei Jahren,
     
  5. Nachweis, dass Sie über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen, um die Kaution in Höhe von 12 500 Euro je 50 Geräte und 25 000 Euro für die Instandhaltung von Geräten zu bezahlen,
     
  6. Dokument, in dem Sie erklären, dass sich die im Antrag beschriebene Situation nicht geändert hat,
     
  7. Liste der Unternehmen, bei denen sich mehr als 20% der Aktien im Besitz der Geschäftsführer/Verwalter befinden. Diese Liste umfasst eine Beschreibung der Funktion, die genaue Anzahl der Aktien, den Namen der Gesellschaft und ihren Gesellschaftszweck.
Sie können eine E-Lizenz auch direkt hier beantragen.
Eine E-Lizenz ist 10 Jahre gültig.
 
 

Um eine E-Lizenz nach 10 Jahren zu erneuern, müssen Sie das nachstehende Verfahren befolgen:
  1. Ein ordnungsgemäß ausgefülltes und unterzeichnetes Antragsformular für eine E-Lizenz muss per Einschreiben mindestens 5 Monate vor Ablauf der Lizenz beim Sekretariat der Kommission für Glücksspiele eingehen.
     
  2. Die Unterlagen müssen mindestens drei Monate vor Ablauf der Lizenz vollständig sein. Damit Unterlagen als vollständig angesehen werden können, müssen uns folgende Dokumente vorliegen:
  • Falls es sich beim Lizenzinhaber um eine Rechtsperson handelt
- Identität aller Geschäftsführer/Verwalter (Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum),
- aktueller (maximal drei Monate alter) Auszug aus dem Strafregister aller Geschäftsführer/Verwalter,
- Identität aller Geschäftsführer/Verwalter (Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum) und Anzahl der Anteile an der Gesellschaft,
 
  • Falls es sich beim Lizenzinhaber um eine natürliche Person handelt
- Kopie des letzten Steuerbescheids bezüglich der direkten Steuern, 
- Bescheinigung des FÖD Finanzen, laut der der Inhaber der E-Lizenz allen seinen steuerlichen Verpflichtungen nachgekommen ist (MWSt. und direkte Steuer).
 
  • Falls es sich beim Inhaber um eine Gesellschaft handelt
- Kopie der letzten Bilanz und Jahresabschluss,
- aktualisierte Liste der Gesellschaften, bei denen sich mehr als 20% der Aktien im Besitz der Geschäftsführer/Verwalter befinden,
- aktualisierte Liste der Gesellschaften, in denen die Verwalter/Geschäftsführer und Aktionäre ein Mandat ausüben,
- neue eidesstattliche Versicherung aller Verwalter/Geschäftsführer, dass sie keine direkte oder indirekte Kontrolle über einen Inhaber einer A-, A+-, B-, B+-, C-, D-, F1-, F1+-, F2-, G1- oder G2-Lizenz ausüben,
- Bescheinigung des FÖD Finanzen, laut der der Inhaber der E-Lizenz allen seinen steuerlichen Verpflichtungen nachgekommen ist (MWSt. und direkte Steuer).