Poker in Form eines individuellen Kartenspiels oder als Turnier und jeglichen Typs (Draw, Stud, Community Poker) ist ein Glücksspiel, wenn ein Einsatz jedweder Art vorliegt, die Möglichkeit von Gewinn oder Verlust dieses Einsatzes besteht und Zufall ein (auch zusätzliches) Element des Spielverlaufs, der Angabe des Gewinners oder der Bestimmung der Gewinnhöhe ist (Karten sind Zufallsgeneratoren). Poker ist aufgrund des nahezu notwendigen Vorhandenseins von Geld in erster Linie ein Glücksspiel. Und Glücksspiele sind ohne Genehmigung der Glücksspielkommission verboten. Derzeit dürfen Live-Pokerspiele und Pokerturniere also nur in den Kasinos veranstaltet werden. In Spielautomatenhallen können auch elektronische Pokerspiele angeboten werden.

Eine Ausnahme bildet Artikel 3.3 des Glücksspielgesetzes vom 7. Mai 1999, da Kartenspiele, die außerhalb von Kasinos und Spielautomatenhallen durchgeführt werden, möglich sind, wenn sie nur einen sehr begrenzten Einsatz erfordern und dem Spieler nur einen materiellen Vorteil von geringem Wert verschaffen können.